Pink Fighters Saar

In den Jahren 2015, 2016 und 2017 waren die Damen der Pink Fighters Saar nicht weniger aktiv:

In 2015 gingen sie auch auf der Kurzstrecke (200-250 m) an den Start, in Aschaffenburg konnten sie von 13 Damenteams (11 unbetroffene), 2 unbetroffene Teams im Großboot hinter sich lassen (Grossboote = 16-20 Paddlerinnen). In Kooperation mit den Heibronnern Pink Pearls war das schon eine starke Leistung. Danach ging es nach trier im Kurzboot (10 Paddlerinnen), dort konnte der 2. Platz unter 3 Pinkteams erkämpft werden. Dazwischen nahmen die Pink Fighters Saar am Erlebnistag bei den Kanufreunden Mettlach teil. Dort gingen 6 Teams im Kurzboot an den Start, 4 Mixed und 2 Pink-Teams. Es konnte der 5. Platz erreicht werden. Zum Jahresabschluss ging es dann wieder zum Monkey Jumble über 2000 m Platz 3 von 3 Pinkteams.

In 2016 kam dann die Steigerung. Aschaffenburg konnte leider nicht gemeldet werden. Durch viele Reha-Aufenthalte, Behandlungen aber auch Urlaube war das Team Anfang Juli nicht startklar. Das änderte sich zum Saarspektakel, das erstmals bestritten wurde. Die Pink Fighters Saar fuhren gegen 2 weitere Damenteams, ohne Betroffene. Die Gelegenheit konnte jedoch genutzt werden, marketingtechnisch das Thema in Saarbrücken weiter zu platzieren. Auch der Erlebnistag in Mettlach stärkte die Trainingseffekte weiter, sodass bei der Regatta in Trier Platz 1 unter 3 Pinkteams errungen werden konnte. Zum Saisonabschluss wurde dann wieder der Monkey Jumble in Angriff genommen. Nach einer umkämpften Wende konnten sie die Saarländischen Damen auf der 2. Hälfte mit einem furiosen Endspurt vom Feld deutlich absetzen und den Sieg erringen. Eine starke Saison. Jenseits der Wettkämpfe empfingen die Pink Fighters Saar Pinkpaddlerinnen aus ganz Deutschland zur ersten Wanderfahrt in Pink des Deutschen Kanu-Verbandes an der Saarschleife in Mettlach.

2017 finden die Regatten in Aschaffenburg und Mettlach leider nicht statt, Hauptaugenmerk liegen daher auf dem Saarspektakel, Trier und Monkey Jumble. Ein Teil der Mannschaft war Ende Juli bei der 2. Wanderfahrt in Pink des Deutschen Kanu-Verbandes in Heilbronn mit dabei und hat dort weiter bundesweite Kontakte geknüpft.

 

Am 11.10.2014 starteten die Pink Fighters Saar zum ersten mal beim Monkey-Jumble in Saarbrücken. Hier konnten sie mit einer Zeit von 11 Minuten und 32,804 Sekunden die Pink-Strecke von 2.000m bewältigen.

 

Nach dem erfolgreichen Schuppertraining treffen sich in der Folge seit dem 16.06.2014 immer montags um 18:30 Damen zum Training. Das Team ist hochmotiviert und genießt das gemeinsame Training, denn während dessen können alle herrlcih abschalten.

Für einheitliche Shirts konnte zwischenzeitlich ein Vollsponsor gefunden werden, an einer Lösung für die leichteren Carbonpadel wird auch gerade fleißig gearbeitet. Nächstes Ziel könnte dann ein eigenes Drachenboot sein.

 

 

 

 

Am 17.05.2014 fand das angekündigte Schnupperpaddeln an und um die Maria Helena, besser bekannt als Theaterschiff, statt. Rund 60 Personen fanden sich zum Vortrag von Dr. Günther vom Brustzentrum Trier ein. Im Anschluss trauten sich ca. 15 Frauen ins Boot und waren begeistert. In der Folge schrieben sich 17 Frauen ein, drei weitere meldeten sich nach der Berichterstattung der Saarbrücker Zeitung am Folgemontag.

Das erste Pink-Training ist für den 16.06.2014 18:30 angesetzt, bis dahin haben die Frauen die Möglichkeit, am Vereinstraining des RVS teilzunehmen, dort haben dann auch schon einige ihr Probepaddeln bestritten und waren auch begeistert.

Freundliche Unterstützung am 17.05.2014 hatte wir von erfahrenen PaddlerInnen der Initiative aus Aschaffenburg, Schierstein und Trier.

Für alle Beteiligten war es ein ganz besonderer Tag.

Um diese Besonderheit weiterzuentwickeln, braucht der Regattaverein Saar e.V. Unterstützung, wie jeder Einzelne mit wenig viel bewirken kann:

 https://www.betterplace.org/de/projects/19535-paddeln-gegen-brust-krebs-pinkpaddlerinnen

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir freuen uns bestätigen zu können:

17.05.2014 14:30 Theaterschiff Maria Helena an der Alten Brücke in Saarbrücken

Fachvortrag und Erfahrungen mit dem Pinkboot trier durch Dr. Wolfgang Günther, Chefarzt Brustzentrum Trier, anschließend Schuppertraining.

Frau Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat die Schirmherrschaft übernommen und wird die Veranstaltung persönlich begleiten.

Bei abschließendem Kaffee und Kuchen bleibt genügend Zeit zum Austausch.

 

 

 

Schuppertraining Paddeln gegen Krebs/Brustkrebs für den 17.05.2014 bestätigt. Sobald konkrete Informationen verfügbar sind, werden diese unmittelbar veröffentlicht. Beginn wird 14:30 sein. Wir starten mit einem Fachvortrag eines Professors der Kliniken Mutterhaus in Trier, danach kommt der Praxisteil. Bei Kaffee und Kuchen können sich alle Anwesenden im Anschluss austauschen. Um diesen Austausch so wertvoll wie möglich zu gestalten, werden Pinkpaddlerinnen aus Aschaffenburg, Schierstein und Trier zu uns stoßen.

 

Am 12. Oktober 2013 gingen erneut zwei Boote, eines aus Schierstein und eines aus Aschaffenburg, für die Initiative Paddeln gegen Brustkrebs im Rahmen des Monkey Jumbles an den Start. Die Veranstaltung war Programmpunkt der "Wochen der seelischen gesundheit im Saarland" (http://www.seelische-gesundheit-saarland.de). Ziel ist es immer noch ein Pinkpaddelboot an der Saar ins Leben zu rufen.

 

Im September 2013 wurde der Regattaverein Saar e.V. zum Arbeitskreisbrust geladen, um das Thema Paddeln gegen Brustkrebs vorzustellen. Marion Hoffmann aus Trier, die ihre Unterstützung für die Initiative an der Saar zugesagt hatte,  konnte mit ihren Erfahrungen als Betroffene alle Teilnehmenden für sie Sache gewinnen. Es wurde vereinbart, in Kontakt zu bleiben und für das Frühjahr 2014 ein Schuppertraining zu planen.

Alle einigten sich darauf, dass es sowohl für BrustkrebspatientInnen als auch für andere Krebsbetroffene eine willkomene Abwechslung sein kann.

 

 Pinkpaddler Saarland

Die Initiative Pinkpaddler im Saarland wird gerade geboren. Auftaktveranstaltung ist die Drachenboot-Langstreckenregatta "Monkey Jumble" in Saarbrücken am 13. Oktober 2012, auf den Saarwiesen im Bereich der Musikhochschule/Staatstheater.

Beim Monkey Jumble sind zwei Pinkpaddler-Teams aus Schierstein und Aschaffenburg am Start. Sie werden auf 2000 Metern ihre Kräfte messen. Danach besteht die Möglichkeit, sich mit den TeilnehmerInnen zu unterhalten, sie nach ihren Erfahrungen zu befragen.

Selbsthilfegruppen und Brustzentren im Saarland werden mit Plakaten und Flyern ausgestattet.

Danach wird der Regattaverein Saar e.V. Anlaufstelle und Koordinator für den Aufbau eines saarländischen Pinkpaddlerbootes sein. Anhand der Nachfrage werden regional sinnvolle Trainingseinheiten gebildet.

Kontakt zum Regattaverein Saar e.V. können Sie unter 01512-3466378 oder info@regatta-saar.de aufnehmen.